Über uns

Der Schweizerische Club für Appenzeller Sennenhunde (SCAS) ist eine Sektion der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG). Er bezweckt:

  • Die Reinzucht der Rasse Appenzeller Sennenhund in der Schweiz nach dem bei der Fédération Cynologique Internationale (FCI) deponierten Standard zu fördern.
  • Die Förderung der Haltung und Verbreitung der Rasse Appenzeller Sennenhund.
  • Die Vermittlung von Informationen und Kenntnissen an die Mitglieder und an weitere Kreise über die Zucht der Rasse, deren Anschaffung, Haltung und Pflege sowie deren Erziehung und Ausbildung auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse, sportlich fairer Gesinnung und Beachtung der Prinzipien der Tierschutzgesetzgebung.
  • Die Förderung der Kontakte zwischen Züchtern und Interessenten.
  • Die Beratung von Interessenten beim Kauf von Hunden der Rasse.
  • Die Eindämmung von Aufzucht und Verbreitung von Hunden mit nicht FCI-anerkannter Abstammung.
  • Die Durchführung von klubinternen und CAC-Ausstellungen, von Leistungsprüfungen und anderen Wettkämpfen.
  • Durchführung von Zuchtzulassungsprüfungen (Ankörungen).

Wir setzen uns dafür ein, dass man dem reinrassigen Appenzeller Sennenhund wieder öfter begegnet.

Unsere Geschichte

Der Schweizerische Club für Appenzeller Sennenhunde (SCAS) wurde 1906 in Appenzell von zehn Hundeliebhabern gegründet. Der weltberühmte Geologe und Kynologe Prof. Dr. Albert Heim stellte 1914 die noch heute gültigen Rassekennzeichen auf.


Unser Auftrag

Die Reinzucht des Appenzeller Sennenhundes und seine Verwendung als Gebrauchshund zu fördern sowie den Kontakt zwischen Züchtern und Liebhabern der Rasse zu vermitteln.


Logo Schweizerischer Club für Appenzeller Sennenhunde